Hygienebeauftragte Pflegekraft in Alten- und Pflegeheimen

Broschüre herunterladen

START:
Mittwoch, 6. November 2019
PREIS:
865,00 

Kategorien

Weiterbildung

Die Erfüllung pflegerischer und ggf. auch hauswirtschaftlicher Leistungen in stationären Einrichtungen des Gesundheitswesens impliziert Maßnahmen des Infektionsschutzes. Die Umsetzung entsprechender Hygienemaßnahmen gehört somit zu den Erwartungen beaufsichtigender Behörden und Institutionen. Zur Schaffung einer notwendigen Sachkenntnis vor Ort wird seitens der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention am Robert-Koch-Institut (KRINKO) die Einrichtung von hygienebeauftragtem Personal empfohlen.

Da die Aufgaben und Leistungen der Einrichtungen und Dienste im Gesundheitswesen unterschiedlich sind, gilt dies auch für die infektiologischen Probleme und somit auch für die vor Ort zu praktizierende Basishygiene und das Verhalten im Infektionsfall.Durch unser modulares Hygiene-Ausbildungskonzept tragen wir dem Rechnung und bieten somit für stationäre Einrichtungen wie Alten- und Pflegeheime ein passgenaues Weiterbildungsangebot an.

Inhalte der Weiterbildung

Modul A: Hygiene-Grundkurs

  • Recht und Hygieneorganisation
  • Grundlagen der Mikrobiologie und Hygien
  • Medizinprodukte
  • Personalhygiene

Modul B: Hygiene der Umgebung und Versorgung

  • Umgebungshygiene
  • Lebensmittelhygiene
  • Recht und Hygieneorganisation

Modul C: Hygiene bei medizinisch-pflegerischen Maßnahmen

  • Grundlagen der Mikrobiologie und Hygiene
  • Arzneimittelhygiene
  • Hygiene der Medizin und Pflege

Modul D: Infektionsintervention in stationären Einrichtungen

  • Grundlagen der Infektionsinternvention stationär
  • Hygienemaßnahmen bei Gastroenteritiden stationär
  • Hygienemaßnahmen bei Atemwegsinfektionen stationär
  • Hygienemaßnahmen bei Influenza
  • Hygienemaßnahmen bei MRSA und anderen MRE stationär
  • Hygienemaßnahmen bei Parasitenbefall

Die Weiterbildung als Komplettkurs folgt hinsichtlich der Inhalte und des Ausbildungsumfanges den Empfehlungen des Niedersächsichen Gesundheitsamtes (NLGA). Die Module können auch unabhängig von einer Ausbildungsabsicht und auch in beliebiger Reihenfolge besucht werden. Dabei ist es jedoch empfehlenswert, zuerst den Grundkurs zu absolvieren und danach die weiteren Module folgen zu lassen.

Kursverlauf

Die Weiterbildung wird als berufsbegleitender Lehrgang durchgeführt. Sie umfasst 90 Unterrichtsstunden, bestehend aus Unterrichtsblöcken von zwei bis drei Tagen. Der Unterricht findet in der Zeit von 09.00-16.00 Uhr statt. Zusätzlich muss ein innerbetriebliches Praktikum zur Vertiefung der theoretischen Inhalte im Umfang von 20 Stunden absolviert werden.

Zielgruppe

Die Weiterbildung richtet sich vorrangig an Pflegefachkräfte mit Leitungserfahrung, die sich in Ihrer Einrichtung für den Bereich Hygiene und Infektionsschutz qualifizieren möchten.Die Zugangsvoraussetzung erfüllt, wer berechtigt ist, die staatlich anerkannte Berufs­bezeichnung:

  • Altenpfleger/in,
  • Gesundheits- und Krankenpfleger/in,
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in

zu führen.

Vor Beginn der Weiterbildung müssen folgende Unterlagen vorliegen:

  • Lebenslauf
  • Kopie der Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung (Original muss dem Institut vorgelegt werden)
  • Nachweis der aktuellen Tätigkeit in einer stationären Pflegeeinrichtung (AG-Bescheinigung)
  • Nachweis der bisherigen Berufs- und aktuellen Leitungserfahrung (AG-Bescheinigung)

 

Leitung der Weiterbildung: Herr Peter Bergen (NLGA Hannover)