shutterstock_481423780_web

Qualität leben: Weiterbildungen im Qualitätsmanagement der Pflege

Profitieren Sie von den Schulungen und Fortbildungen des ZAB auch in Ihrem Betrieb vor Ort. Für innerbetriebliche Weiterbildungen schulen die Dozenten direkt in Ihrer Einrichtung Ihre Mitarbeiter. Oder reservieren Sie für Ihre Mitarbeiter exklusiv eine Schulung im ZAB in Hannover.

Buchen Sie Ihre Fortbildung per Kontaktformular, als E-Mail an tagesseminare@zabhannover.de oder telefonisch unter der 0511 655 96-930. Wir beraten Sie gerne.

Alle innerbetrieblichen Fortbildungen zur Qualitätsmanagement

Zielgruppe: Qualitätsbeauftragte, Mitarbeiter im Qualitätsmanagement

Sie wollen ein Qualitätsmanagement in Ihrer Einrichtung implementieren oder Ihr bereits vorhandenes auf den aktuellen Stand bringen? Dann nutzen Sie die Möglichkeit dieses zweitätigen Kompaktkurses.

Erfahren Sie die Grundlagen des Qualitätsmanagements und informieren Sie sich über die entscheidenden Änderungen zur ISO 9001:2015. Setzen Sie sich mit der „High Level Structure“, dem Risikomanagement sowie der gesteigerten Bedeutung der Führung einer Einrichtung konkret auseinander. Erlangen Sie Basiswissen um ihr einrichtungsinternes Qualitätsmanagement unter dem Fokus der Kundenorientierung unterstützen zu können.

Inhalte
• Begriff Qualität, Management
• Nutzen eines QMS
• Anwendbarkeit für Dienstleistungsunternehmen im Gesundheitswesen
o Kundenzufriedenheit
o PDCA-Zyklus
• Rolle –Aufgaben – Verantwortlichkeiten des QB
• Aufbau QM-System
o Systemgrundlage
o Behördliche Anforderungen
o Prüforganisationen
• Übersicht der ISO 9001:2015
o Struktur der Normenreihe
o Normstruktur nach „High Level Structure“ (HLS)
o Anforderungen an die verantwortliche Führung einer Einrichtung
• Bedeutung interner Audits
o Verbesserungen
o Fortlaufende Verbesserung

• Kosten- und Leistungsrechnung
• Controlling-Konzept

Zielgruppe: Qualitätsbeauftragte, Mitarbeiter im Qualitätsmanagement

Neben der „Kundenorientierung“ ist der „kontinuierliche Verbesserungsprozess“ eine tragende Säule eines jeden Qualitätsmanagements. Dabei ist das Wesentliche die innere Haltung aller Beteiligten. Nur damit gelingt es, eine stetige Veränderung mit nachhaltiger Wirkung zu erzielen.

Geeignete Regelungen unterstützen den KVP zweckmäßig. Die Dokumentation sollte für den einzelnen Mitarbeiter so einfach wie möglich sein und für die Führungskraft einen gewünschten Nachweis und eine Grundlage für die Ergebnisauswertung darstellen. Für alle externen Qualitätsprüfungen ist der Nachweis eines funktionierenden KVP unerlässlich.

Das Seminar soll die Teilnehmer/inenn befähigen, die Anforderungen an den kontinuierlichen Verbesserungsprozess in ihrer Einrichtung umzusetzen.

Inhalte
• PDCA-Zyklus nach Deming
• Begriffsklärungen
• Umgang mit
o Kundenbeschwerden
o Positiven Kundenrückmeldungen
o Fehlermeldungen
o Verbesserungsvorschlägen
o Korrekturmaßnahmen
o Vorbeugungsmaßnahmen
o KVR-Ergebniszusammenführung und –auswertung
• Kommunikation in der Einarbeitung

Zielgruppe: Qualitätsbeauftragte, Mitarbeiter im Qualitätsmanagement

Wenn ich nicht weiß, wo ich hin will – ist jeder Weg der richtige. Das kann in manchen Situationen sicherlich zutreffen, nicht aber für die Einführung, Umsetzung und Weiterentwicklung eines Qualitätsmanagementsystems. Hier muss die Ausrichtung transparent und eindeutig von der „obersten Leitung“ vorgegeben werden.

Qualitätsbeauftragte sind mit der Aufgabe betraut, ihre “oberste Leitung“ diesbezüglich zu unterstützen. Die Qualitätsziele, sämtliche Prozesse und damit auch sämtliche Ergebnisse leiten sich aus der  Qualitätspolitik ab.

Das Seminar soll die Teilnehmer/innen befähigen, ihre einrichtungsspezifische Qualitätspolitik zu formulieren, daraus Qualitätsziele abzuleiten und Planungsinstrumente einzusetzen, die eine Zielerreichung ermöglichen.

Inhalte
• Eckpunkte einer Qualitätspolitik
• Erstellen von Qualitätszielen aus der Qualitätspolitik
• SMART-Regelungen zur Zielformulierung
• Methoden der Qualitätsplanung
• Methoden zur Qualitätsprüfung

Zielgruppe: Qualitätsbeauftragte, Mitarbeiter im Qualitätsmanagement

Ein internes Audit dient der Überprüfung von Prozessen eines Qualitätsmanagementsystems und der Sicherung eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses. In einem Audit findet ein Austausch über die Arbeitsweisen innerhalb der Prozesse statt, um deren Effektivität und Effizienz zu prüfen sowie Verbesserungsmöglichkeiten zu erfahren. Viele Mitarbeiter/ innen reagieren ablehnend auf die Ankündigung eines Audits – sie erleben Audits als Überprüfung ihrer Arbeit. Hierzu ist es seitens des Auditors notwendig, den Mitarbeitern/ innen kommunikativ und mit Einfühlungsvermögen zu begegnen.

In diesem Seminar erlernen Sie Grundwissen zur Planung, Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung eines internen Audits. Dabei erhalten Sie Anregungen Ihrer Rolle als interner Auditor und Ihre Wirkung auf die Wirkung auf die Mitarbeiter/innen kritisch zu reflektieren.

Inhalte
• Schlanke Dokumentation
• Prozessdarstellung (Kernprozesse, Unterstützungs- und Nebenprozesse)
o Aufbau und Erstellung von Prozessbeschreibungen
o Flussdiagramm
o Textdarlegung
• DIN EN ISO 9011
o Bedeutung von internen Audits
o Phasen und Planung
o Kompetenzen des Auditors
o Kommunikation
o Durchführung
o Auditbericht
o Nachbereitung

Jetzt Ihre innerbetriebliche Fortbildung buchen!

Einfach das Kontaktformular ausfüllen und Ihren Seminar-Favouriten anfragen!

Name (Pflichtfeld)

E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Adresse (Pflichtfeld)

Telefon (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Ich willige ein, dass meine personenbezogenen Daten gemäß Datenschutzerklärung durch ZAB Hannover erfasst und gespeichert werden. Mir ist bekannt, dass ich meine Einwilligung zur Erfassung meiner personenbezogenen Daten jederzeit widerrufen kann.