Dozenten

Bode-Berg, Bettina

Dozentin

"Lieber auf neuen Pfaden etwas stolpern, als auf den Alten immer auf der Stelle treten."

Eckart, Melanie

Dozentin

­"Mein Selbstverständnis von Bildung: - Spaß am lebenslangen Lernen - Ziel- und werteorientierte Lernkonzepte - Lehren und Lernen im Verbundsystem der Taxonomieebenen – affektiv, kognitiv, psychomotorisch - Seminarablauf entsprechend der Informationsverarbeitungsphasen - Methodeneinsatz und Arbeitsmittel passend zur geplanten Lernzielstufe ! Das heißt auch, in meinem Unterricht gibt es keine Beschallung für Seminarteilnehmer, die eigentlich nur eine Anwesenheitspräsenz nachweisen wollen!"

Engelhardt-Pfister, Sabine

Dozentin

„Lernen ist wie Rudern gegen den Strom: Sobald man aufhört, treibt man zurück“ (Benjamin Britten)

Falldorf, Birgit

Dozent

"Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann" Ich habe die erfüllende Aufgabe, die Struktur- Prozess- und Ergebnisqualität der stationären und ambulanten Altenpflege über meine Auffassung von praktikablen Qualitätsmanagement und meinen Fortbildungsangeboten als Honorardozentin mitzugestalten, zudem leite ich Einrichtungen im Interim Mangement oft mit dem Ziel der Leitungskraft- oder Mitarbeiterentwicklung. Mein Motto dabei: Vieles geht über eine motivierende Mitarbeiterführung !

Fischer-Ward, Sabine

Dozentin

"Mein Verständnis von Bildung beinhaltet den festen Glauben daran, dass jeder Mensch die Fähigkeit zur persönlichen Entwicklung in sich trägt. Nicht nur Gedanken, sondern auch Körper und Bewegung, Stille und Achtsamkeit spielen dabei eine Rolle. Das chinesische „Yi“ meint den Beweggrund des Herzens, der noch keine Form angenommen hat, das, was sich noch nicht bewegt, aber bewegen möchte, die Verbindung von Geist (Shen) und Körper (Xing), es geht um das Eingebundensein des Herzens im Körper."