Hygienekonzept: Seminarbetrieb mit Infektionsschutz

Hygienekonzept: Seminarbetrieb mit Infektionsschutz

Um einen sicheren und hochwertigen Seminarbetrieb auch während der Corona-Pandemie zu gewährleisten, hat das ZAB Hannover ein Hygienekonzept entwickelt. Dieses soll auf der einen Seite ermöglichen, dass die Teilnehmer wieder den Präsenzunterricht in unserer Einrichtung besuchen können. Zum anderen stellt er im Rahmen der Möglichkeiten sicher, dass eine Ansteckung mit Covid-19 vermieden wird. Das Konzept wird laufend überprüft und angepasst. Wir hoffen, dass wir so unsere Teilnehmer und Lehrkräfte vor dem Virus verschonen können.

Danke, dass Sie sich an die Maßnahmen halten – und bleiben Sie gesund!

1. Zweck des Hygienekonzeptes

Durch die Pandemie SARS-CoV-2 wurde der Schulungsbetrieb seit dem 16.03.2020 von Präsenz-Trainings und -coachings vollständig auf Online-Trainings, interaktive Videopräsenzseminare sowie Selbststudium umgestellt. Das Weiterbildungsinstitut blieb besetzt, indem jeweils ein Mitarbeiter an drei Tagen in der Woche vor Ort war. Die anderen Mitarbeiter hatten Urlaub oder waren im Home-Office tätig.
Entsprechend der Niedersächsischen Verordnung zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Corona-Virus vom 17. April 2020, Stand 06.05.2020, dürfen Einrichtungen der beruflichen Bildung unter Einhaltung der Hygienevorschriften den Lehrbetrieb in Präsenzform wieder aufnehmen. Dies trifft somit auch für die ZAB Hannover GmbH zu.
Die Wiederaufnahme der Präsenztrainings erfolgte ab dem 18.05.2020 stufenweise. Das Hygienekonzept beschreibt, welche Maßnahmen ergriffen werden, um zu gewährleisten, dass die in der Verordnung zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Corona-Virus in Niedersachsen eingehalten werden.

2. Hygienemaßnahmen zur Wiederaufnahme des Präsenztrainings

2.1 Mund-Nasen-Bedeckung

Beim Betreten der Räumlichkeiten der ZAB Hannover GmbH gilt eine Pflicht zur Mund-Nasen-Bedeckung. Im Seminarraum und in den Büroräumen entscheiden Personen selbst, ob sie diese Mund-Nasen-Bedeckung beibehalten möchten. Beim Verlassen des Seminarraums oder Büros, in sämtlichen Fluren und Treppenhäusern, zum Gang zur Toilette, zu Absprachen oder zu anderen Zwecken ist die Mund-Nasen-Bedeckung wieder Pflicht.
Für den Fall, dass ein Teilnehmer oder ein Mitarbeiter seinen Mund-Nasen-Bedeckung vergessen hat, bekommt die Person eine solche aus dem angelegten Depot des ZAB.

Jeder Mitarbeiter wird mit verschiedenen Modellen ausgestattet.

2.2. Abstand

Alle Schulungsplätze für Seminare oder Coaching werden durch das ZAB Hannover so eingerichtet, dass ein Abstand von mindestens 1,5 Meter zwischen Personen gewährleistet ist. Die Abstände werden gesondert gekennzeichnet und dürfen weder durch Teilnehmende noch durch Trainer verändert werden.

Der Abstand wird (bei größeren Gruppen) durch Gruppenteilungen gesichert.
Der Abstand von 1,5 Meter ist auch außerhalb der Seminar- und Büroräume einzuhalten, insbesondere auf den Fluren und Toiletten.

Beim Betreten der Büros durch Besucher, Teilnehmer oder Trainer ist die Abstandsmarkierung einzuhalten und den Anweisungen des ZAB-Personals Folge zu leisten. Es ist nicht gestattet, auf den Fluren vor den Büros oder Toiletten in Gruppen zu warten. Ansammlungen von Gruppen auf den Fluren sind grundsätzlich untersagt. Dieses wird durch versetzte Pausenregelungen oder versetzte Zeiten des Unterrichtsbeginns ermöglicht.
In den Fluren ist die deutlich ausgeschilderte „Einbahnstraßenregelung“ einzuhalten.

Beispiel für eine Tischordnung mit Abstandsregeln

2.3. Verhalten

Alle Teilnehmer, Trainer und Mitarbeiter des ZAB werden über grundsätzliche Hygieneregeln informiert:
• Niesen oder husten Sie in die Armbeuge oder in ein Taschentuch – und entsorgen Sie das Taschentuch anschließend in einem Mülleimer.
• Halten Sie die Hände vom Gesicht fern – vermeiden Sie es, mit den Händen Mund, Augen oder Nase zu berühren.
• Halten Sie ausreichend Abstand zu Menschen, die Husten, Schnupfen oder Fieber haben.
• Vermeiden Sie Berührungen (z. B. Händeschütteln oder Umarmungen) – wenn Sie andere Menschen begrüßen oder verabschieden.
• Waschen Sie regelmäßig und ausreichend lange (mindestens 20 Sekunden) Ihre Hände mit Wasser und Seife – insbesondere nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten.

Um diese Verhaltensregeln einhalten zu können, werden ausreichend Seife, Desinfektionsmittel und Papierhandtücher vom ZAB Hannover zur Verfügung gestellt.

2.4. Versorgung der Teilnehmer in den Pausen

Der Bistrobereich wird vorerst gesperrt, um einer Schmierinfektion vorzubeugen. Teilnehmer werden aufgefordert, sich selbst zu verpflegen und Essen und Getränke mitzubringen. Ein Catering im Firmenschulungsbereich erfolgt nicht.
Wenn in Ausnahmefällen ein Getränkeservice vereinbart wird, dann wird angeboten/ vereinbart:
• Kaffee aus verschlossenen Behältern (Pumpkanne)
• Kaltgetränke (Wasser) aus dem Automaten nur in personenbezogenen Flaschen (mit großer Öffnung) – hinstellen und ohne Berührung des Auslaufs einfüllen
• Tassen und Gläser bleiben im verschlossenen Schrank
• Benutzte Tassen / Gläser werden direkt in die Spülmaschine gestellt
• Desinfektionsmittel wird in jeder Küche, in den Fluren bereitgestellt und ist zu nutzen

2.5. Reinigung der Seminarräume und Büros

Morgens wird ein Eimer mit Flächendesinfektion angesetzt und dieser steht Mitarbeitern zur Verfügung für benutzte Flächen / Materialien.
Jeder Mitarbeiter ist angewiesen, tgl. seinen Schreibtisch, seine Tastatur, Mouse, Mousepad… persönlich zu desinfizieren.
Alle benutzten Seminarräume werden täglich gereinigt. Das Reinigungspersonal wird angewiesen, die angesetzte Flächendesinfektionslösung zu nutzen und täglich besonders Flächen an Türen, Türklinken, Tischen zu reinigen und ggf. zu desinfizieren.

2.6. Informationspflicht bei Verdachtsfällen

Alle Trainer und Teilnehmer sind verpflichtet, das ZAB umgehend darüber zu informieren, wenn es einen Corona-Verdachtsfall oder einen bestätigten Fall im Seminar oder im unmittelbaren Kontakt zu Trainern oder Teilnehmern gibt. Die ZAB-Mitarbeiter informieren darüber ihre Führungskraft und diese den von der Unternehmensgruppe eingerichteten Krisenstab, damit entsprechende Maßnahmen eingeleitet werden können.
Alle Teilnehmer, Trainer oder Mitarbeiter mit unklaren Erkältungssymptomen, dürfen die ZAB-Schulungsräume nicht betreten, sie müssen das ZAB per Mail oder Telefon darüber informieren.

2.7. Veröffentlichung des Hygienekonzeptes

Das Hygienekonzept wird für alle Teilnehmer, Trainer, Besucher und Mitarbeiter auf der Webseite www.zabhannover.de zur Einsichtnahme bereitgestellt. Außerdem wird das Konzept den Teilnehmern auf ihrer Lernplattform „Moodle“ zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus werden alle Teilnehmer, Trainer und Kostenträger per Mail über das Hygienekonzept informiert.
Auf den Fluren und Räumen des Weiterbildungsinstituts werden Plakate mit den Hygiene- & Ver-haltensregeln ausgehängt. Die Empfangsmonitore werden über die Hygieneregeln ebenfalls infor-mieren.

2.8. Verstoß gegen die Hygieneregeln

Verstößt eine Person gegen die Hygieneregeln, wird sie von den ZAB-Mitarbeitern darauf aufmerksam gemacht und gebeten, diese einzuhalten. Bei mehrfachen Verstößen oder mutwilligen Zuwiderhandlungen behält sich die ZAB Hannover GmbH vor, den Weiterbildungsvertrag mit dieser Person fristlos zu kündigen.

Hinweise für Teilnehmer

• regelmäßig (mindestens alle 45 Minuten) lüften
• Abstandsregelung einhalten
• Ihren Mundschutz / Behelfsmaske nutzen Sie nach Bedarf während des Unterrichts, aber auf jeden Fall sobald Sie sich außerhalb des Schulungsraumes bewegen
• Bistrobereich nur eingeschränkt nutzbar (Mikrowelle, Kaffeemaschinen nicht nutzbar)
• Einbahnstraßenregelung beachten
• Den Toilettenbereich bitte nur einzeln betreten
• Händedesinfektionsmittel steht in den Räumen zur Verfügung
• Pausen ebenfalls unter Einhaltung der Abstandregelung verbringen
• Bitte beide Gruppen an Bewertung über surveymonkey erinnern

Hinweise für Dozenten

• regelmäßig (mindestens alle 45 Minuten) lüften
• Abstandsregelung einhalten
• Ihren Mundschutz / Behelfsmaske nutzen Sie nach Bedarf während des Unterrichts, aber auf jeden Fall sobald Sie sich außerhalb des Schulungsraumes bewegen
• Bistrobereich nur eingeschränkt nutzbar (Mikrowelle, Kaffeemaschinen nicht nutzbar)
• Einbahnstraßenregelung beachten
• Den Toilettenbereich bitte nur einzeln betreten
• Händedesinfektionsmittel steht in den Räumen zur Verfügung
• Pausen ebenfalls unter Einhaltung der Abstandregelung verbringen
• Bitte beide Gruppen an Bewertung über surveymonkey erinnern

Bitte Pausenzeiten unbedingt einhalten, damit sich immer nur ein Kurs im Bistrobereich und den Fluren aufhält. Die Pausenzeiten werden jedem Kurs vorab mitgeteilt.